BIM-basiertes Bauen mit RFID-Technik

Fördermittelgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau

Projektlaufzeit: 12/2012 bis 07/2016

 

Um Informationsverluste bzw. Medienbrüche über den Lebenszyklus eines Bauwerks zu vermeiden und eine Datendurchgängigkeit zu erreichen, beschäftigt sich die ARGE RFIDimBau bereits seit 2006 im Rahmen der Forschungsinitiative ZukunftBau mit dem Einsatz der RFID-Technik zur Erfassung von physischen Ist-Daten in Verbindung mit der von digitalen Bauwerksmodellen (BIM). Die RFID-Technik wird in diesem Zusammenhang für eine eindeutige Identifikation von Bauteilen auf unterschiedlichen Ebenen der digitalen Kennzeichnung genutzt. Das Forschungsprojekt „BIM-basiertes Bauen mit RFID-Technik“ setzt hier an. Ziel ist es, die mittels AutoID-Technik erfassten Ist-Daten an Bauwerksmodelle mittels der Methode BIM zu knüpfen, um u.a. Soll/Ist-Vergleiche während der Bauausführungs-, Nutzungs- und Rückbauphase durchführen zu können.

Neben der Lösung inhaltlicher Fragestellungen zum Thema Standardisierung, wie z.B. Datenaustausch, Nummernstrukturen zur Kennzeichnung und Klassifizierung, liegt auch die Öffentlichkeitsarbeit im Fokus. Vor diesem Hintergrund ist der ARGE RFIDimBau-Demonstrationscontainer entstanden.